news

 

Kunstverein Meißen

Liebe Freund:innen des Kunstverein Meißen, liebe Kunstinteressierte, ganz herzlich laden wir Sie und Euch an diesem Samstag zur Ausstellungseröffnung mit Künstlerinnengespräch in den Kunstverein Meißen ein.

Wann: Samstag, 15. Oktober um 17 Uhr

Wer: Tanja Mosblech & Andrea Radermacher-Mennicken
kurat. Begleitung: Maren Marzilger und Matthias Lehmann

Wo: Kunstverein Meißen, Burgstraße 2

Mit ihrem Projekt HYPERBILD erhielten Tanja Mosblech und Andrea Radermacher-Mennicken den Titel Künstlerinnen Ostbelgiens 2020–2023 der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, die den Fokus auf ein durch digitale Medien verändertes Lese- und Rechercheverhalten legte. Ausgangspunkt für das eingereichte gemeinsame Konzept war die Beobachtung, dass Texte im Internet häufig nicht mehr linear und vollständig gelesen, sondern von Hyperlinks weitergetragen werden. Mit der Übertragung ins bildnerische Medium erkunden die Künstlerinnen in einem dialogischen Prozess gegenwärtig, wie sich aus dem wechselseitigen Zuspiel von Stichworten, Ideen und Materialien Bilder entwickeln und verknüpfen lassen. Zugunsten einer fortlaufenden Werkgenese, in der sich Gedanken verzweigen und komplexer werden, tritt die Einzelarbeit in den Hintergrund.

Die Ergebnisse sind oft amüsant und vielfach mehrdeutig. Während Andrea Radermacher-Mennicken eine Idee hat und dazu das geeignete Material sucht, steht bei Tanja Mosblech oft das Material am Anfang, welchem Inspiration und weitere Sinnzusammenhänge folgen. In der Ausstellung ZWEIGESPRÄCH finden sich aktuelle Arbeiten des intensiven Austausches: Verbindungen von Frauenwelten heutiger und vergangener Zeiten. Objekte werden ihrer Alltäglichkeit beraubt und in den neuen Kontext gesetzt. Fotografie, Malerei, Druckgrafik und Textfragmente verbinden sich mit Kunstleder und Stickereien. Kleidung, Schuhe und Bürsten werden installativ zum Gegenstand gesellschaftlicher Fragestellungen.

Tanja Mosblech studierte von 1988 bis 1991 Malerei am Institut St. Luc in Lüttich und von 1991 bis 1993 Textildesign am Institut Bischoffsheim in Brüssel. Ihre Werke sind vertreten in der Kunstsammlung des IKOB, der Kunstsammlung der Provinz Lüttich und in privaten Sammlungen. Sie lebt und arbeitet in Eupen, Belgien.

Andrea Radermacher-Mennicken machte ihren Master in Malerei 2013, den Abschluss im Masterstudium Druckgrafik 2015. Ihre Werke befinden sich unter anderem in der Kunstsammlung des IKOB, der Sammlung der TU Darmstadt, der Sammlung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgien sowie in der Kunstsammlung der Provinz Lüttich und in privaten Sammlungen. Sie lebt und arbeitet in Raeren, Belgien.

ZWEIGESPRÄCH
Tanja Mosblech & Andrea Radermacher-Mennicken
15. Oktober bis 19. November

Residenz- und Arbeitswoche der zwei Künstlerinnen in Meißen: 8. bis 15. Oktober 2022

Eröffnung: Samstag, 15. Oktober um 17 Uhr mit Künstlerinnengespräch und Einführung zur Ausstellung

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am kommenden Samstag!

Herzlichst
Matthias Lehmann & Maren Marzilger

Copyright © 2022, Kunstverein Meißen e.V., All rights reserved.

Our mailing address is: kontakt@kunstverein-meissen.de

« Seule la poudre du temps… »

 

Dimanche 5 juin, de 14h à 18h.
Dernier jour de l'exposition.

 

14h15 performance poétique de Catherine Barsics et Marguerite Bartal (gestes et textes) dans le cadre de l'exposition.

 

15h15, rencontre avec les artistes et présentation des monographies « La fille à l'arbre » de Tanja Mosblech (avec les Editions du Caïd) et « L'album dans l'atelier » de Térèse Dehin.

 

Vers 16h, drink de clôture.

« Seule la poudre du temps… »

Une exposition de Tanja Mosblech & Térèse Dehin (avec la complicité d’Olivier Cornil)

Peintures, photographies, objets.

Des photos « de famille », complétées souvent d’une poignée de clandestines ou d’anonymes, plus difficilement identifiables, nous en possédons tous. Plus ou moins triées et classées, éparses ou rangées, précieuses ou anecdotiques. Elles forment la toile de fond d’histoires familiales qui ont fait de nous ce que nous sommes, qui en disent long sur nous et qui taisent bien d’autres choses. Elles portent en elles, aussi, des trésors d’inventivité à redécouvrir, l’éclat de moments oubliés, des beautés insoupçonnées… C’est à partir de cette base, en partie commune, que s’élabore le travail artistique de Térèse Dehin, aussi bien que celui de Tanja Mosblech. Deux femmes, deux artistes; deux manières de voir, de peindre, de sentir, de (re)créer. Deux manières de raconter aussi, des histoires sans paroles qui pourraient être les leurs, les nôtres ou celles de personne. À mi-chemin de l’autobiographique et de l’impersonnel, de l’intime et de l’universel.

En ces temps de questionnement des rôles (de genre ou de sexe), de considération nouvelle de la position des femmes et de leur importance dans l’expression artistique, cette exposition aborde notamment avec subtilité l’idée de féminité: les peintures, photographies ou objets trouvés, retravaillés, convoquent ou évoquent des images qui leur sont propres, à travers des éléments naturels ou culturels, vêtements, parures… Mais de façon plus fondamentale ou universelle, le fil conducteur est ici celui du souvenir et de la mémoire (familiale notamment), de la quêter d’une beauté, du mélange des histoires personnelles et collectives, vécues ou réinventées, recréées… La rencontre de ces deux artistes entend en tout cas éviter ou dépasser les clichés, ouvrir des portes dérobées loin du tapage médiatique, nous questionner tout en nuance sur notre image et notre identité. Et peindre est ici le geste essentiel qui donne forme à cette recherche.

Ce dialogue d’image et d’imaginaire, rapprochement d’univers à la fois familiers et lointains, se complète dans le cas de Thérèse d’un travail photographique proposé il y a deux ans à Olivier Cornil, relevé poétique et documentaire d’une maison désormais vide, mais si chargée de silencieux souvenirs… Sans passéisme ni tartinage nostalgique, il s’agit là de savoir qui l’on est, et où on (en) est — et d’avancer.

www.oyou.be

Hyperbild

Andrea Radermacher
Tanja Mosblech

01.04.2022 - 31.04.2022

Vernissage

01.April 2022 - 18.00h

Espace Flux
rue Paradis 60
4000 Liège

tel.: 04 253 2465
ouvert du jeudi au samedi de16h00 a19h00

hurra !

Guppenausstellung

12.12.2021-27.02.2022

WAS UNS ANGEHT
Neuankäufe der Sammlung Ostbelgiens

Die Eröffnung findet im Beisein der Ministerin für Kultur und Sport, Beschäftigung und Medien, Frau Isabelle Weykmans, am 12. Dezember um 15 Uhr statt. Die Adresse lautet:  Rotenberg 12, B- 4700 Eupen

Mit den Künstler:innen: Markus Baldegger, Anja Bayerwaltes, Wolfgang Binding, Peter Buchholz, Jürgen Claus, Raphaël Demarteau, Marietta Dobbelstein, Yann Freichels, Roger Greisch, Roland Groteclaes, Helge Hommes, Norbert Huppertz, Justina Jablonska, Marc Kirschvink, Sophie Langohr, Eric Legrain, Vanessa Leissring, Céline Leuchter, Valentine Lilien, Tanja Mosblech, Annette Müllender, Andrea Radermacher-Mennicken, Sabine Rixen, Christian Roosen, Raoul Ubac, Romain Van Wissen, Ernst Wawra, Johannes Weber, Andrea Zang

Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens präsentiert im IKOB eine Gruppenausstellung ihrer Neuankäufe der letzten fünf Jahre (2017 – 21). Seit 2017 wurden 527 Werke von 29 Künstler:innen erworben. Unter dem Titel „Was uns angeht“, trägt diese Ausstellung einen Großteil dieser Arbeiten zusammen und präsentiert sie erstmalig in dieser Konstellation der breiten Öffentlichkeit.

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln, das bedeutet bei Versammlungen mit mehr als 50 Personen in Innenräumen muss von jedem Gast ein Covid-Safe-Ticket (CST) vorgelegt werden. Außerdem besteht Maskenpflicht und es gelten die HORECA-Regeln für den Konsum von Getränken.

www.ikob.be/ausstellungen/was-uns-angeht

im rahmen der

tage des offenen denkmals 2021:

matrimoine: das kulturerbe der frauen ostbelgien

wird ein teilprozess von „hyperbild"

andrea radermacher-mennicken & tanja mosblech, künstlerinnen ostbelgien 2020 - 2023

als ausstellung im staatsarchiv eupen - kaperberg 2-4

11. und 12. September 2021 : 10 - 18 Uhr

und

kunst im öffentlichen raum: vom 30.08. - 12.09.2021

Bütgenbach
Eupen
Kelmis
St. Vith


standort eupen

Tanja Mosblech - und ihre Malklassen - et ses cours de peinture

12.06 - 11-07.2021

Gemeinschaftsausstellung im Kulturzentrum Alter Schlachthof

Gleichheit und Individualität
ègalité et individualité

Öffnungszeiten:
Samstag - samedis
13:00 - 18:00
sonntags - dimanches
13.00 - 18.00

Kulturzentrum Alter Schlachthof
Rotenbergplatz 17
B - 4700 Eupen
infos und kontakt: www.alter-schlachthof.be


die vorlage

ausgehend von demselben Motiv, ein Foto einer Landschaft in Ostfriesland, haben wir jeder, auf eine ganz persönliche Weise, ein Bild gemalt.

die Welt aus verschiedenen Augen gesehen, ist nicht immer die gleiche, sondern wunderbar in ihrer Verschiedenheit

die künstler:

Christine Balteau, Bernadette Beauwin, Beatrix Bergmans, Geneviève Bourlon, Dominique Carrière, Jocelyne Clotuche, Martha Collienne, Brigitte Croé, Térèse Dehin, Nicole Delcour, Rose de Velde Harsenhorst, Monique Devriese, Didier Djamba Omasomo, Marietta Dobbelstein, Michael Dujardin, Annemie Ernst, Annette Gall,Christa Grenner, Régine Grignard, Seda Gubacheva, Brigitte Halut, Nadja Heck, Anne Jacqmin, Glory Kanga Ndongala, Bernadette Keutgen, Tanya Klocke, Béa Kolvenbach, Anne-Jeanne Légipont, Liliane Lemaire, Lydia Linden, Romario Lukau Kubaayela, Esther Margraff, Tanja Mosblech, Françoise Neuray, Julio Nini Djani, Mirja Ossemann, Lia Ploumen, Christine Relekom, Guy Schinelli, Hildegard Schmatz, Ellen Skylitsis, André Soete, Norbert Tillmanns, Jackson Tshisekedi Mutambayi, Dany Zierden Leclou, Claudia Zimmermann


eine kleine auwahl : viel viel mehr finden sie in der ausstellung...

den flyer zur ausstellung gibt es hier: Ausstellung_Juni_2021.pdf

Grenzkunstroute021 - fragil

6. Juni – 31. Oktober 2021

Wechselausstellungen \ Konzerte \ Film \ Theater \ Thematische Spaziergänge \ Tanz \ Waldpädagogische Führungen \ Workshops \ Waldwerkstatt \ Seminare \ Wald-Theater-Woche

KuKuK e.V., Eupener Straße 420, Aachen

www.grenzkunstroute.eu

appear - dis - appear

Gemeinschaftsprojekt mit Romain Van Wissen zur Grenzkunstroute021

heimat
was ist das?
wo sind wir zuhause?
da, wo man gemeinsam zusammensitzt?!
blau
erinnerung
vergangenheit
zukunft?
was bleibt?
was kommt?
eine warme, duftende Suppe

Fragil - Modellzeichnen/malen in der freien Natur mit Tanja Mosblech

Schauen, wiedergeben, schauen… Workshop zur Grenzkunstroute021

Wir spielen mit Archetypen, Bilder, die wir bewusst oder unterbewusst mit uns herumtragen: Natur, Mensch, Adam und Eva, Heimat, Ursprung, Verletzbarkeit, Kraft, Vertreibung, Verwurzlung...

In einer nachfolgenden Gesprächsrunde werden die Ergebnisse gesichtet und besprochen.

Mitzubringen: Skizzen- oder Malblock, Stifte, Aquarellfarben, Pinsel, Wasser, eventuell ein kleines Kissen. Fehlendes Material kann aufgestockt werden.

tickets gibt es hier: grenzkunstroute.eu/events/modelzeichnen

Tanja Mosblech - THE GARDEN

15.09.–27.09.2020
Eröffnung: 13.09.2020 - 13.00 bis 18.00 h

IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst
Rotenberg 12b
4700 Eupen

 Belgien
+32 87 56 01 10
WWW.IKOB.BE

Tanja Mosblech’s most recent works provide the impetus for her first solo exhibition at the IKOB – Museum of Contemporary Art.

For a long time, the basis for her work consisted of blurred or painted-over bodies which were present in the picture as faceless beings.

The abstract surfaces and traces of painting which generally surrounded and framed these figures, keeping them within the picture so to speak, now seem to have become independent.

The bodies from earlier works are sometimes still visible; but for the most part, the painter cancels them to a large extent.

The fascinating effect lies in a new presence of the body which always becomes most vitally energetic when confronted by danger and menace.

In this context, the space built on the ground floor expressly for this exhibition and accommodating an entire series of small-format pictures is a deliberate statement by the artist Tanja Mosblech. She thereby succeeds in giving a home to her art and to the absent people. Is she doing so consciously? Or do statements such as hers occur unconsciously? Let this question remain unanswered! The fact is that it is the privilege of art – and in particular, the art of Tanja Mosblech – to turn the logic of causal interconnections topsy-turvy.

Admission is free, but we would be pleased to accept a voluntary contribution in support of our endeavours and the work of the artist.

A sufficient amount of parking is available in the parking lot of the Carrefour Supermarket, Rotenberg 12, 4700 Eupen.

WWW.IKOB.BE/AUSSTELLUNGEN/TANJA-MOSBLECH
WWW.IKOB.BE
www.facebook.com

En Piste !

28.08.2020 – 06.09.2020

Die Stadt Lüttich möchte die wertvolle Arbeit der Galerien und Kunstzentren in der Lütticher Kulturlandschaft ins Rampenlicht rücken und eröffnet die sechste Ausgabe der Veranstaltung En piste!

im Musée de La Boverie. Der Erfolg der fünf vorhergehenden Ausgaben zeugt vom Interesse der Galeristen an einer Veranstaltung, die die Werke zeitgenössischer Künstler ins Rampenlicht rückt und so ein heilsames Licht auf sie wirft.

Die Galerie Wégimont hat Anne Kiesecoms, Damien Caumiant, Michel Barzin, Michel Léonardi und Tanja Mosblech als Repräsentanten gewählt.

------------------------------

La Ville de Liège souhaite donner un coup de projecteur sur le travail précieux des galeries et centres d’art dans le paysage culturel liégeois et ouvre la sixième édition de l’événement En piste !

au Musée de La Boverie. Le succès des cinq éditions précédentes témoigne à souhait de l’intérêt des galeristes pour une manifestation qui, en les mettant à l’honneur, apporte un salutaire éclairage sur le travail d’artistes contemporains.

La Galerie Wégimont a choisi comme représentants Anne Kiesecoms, Damien Caumiant, Michel Barzin, Michel Léonardi et Tanja Mosblech

www.laboverie.com
www.wegimontculture.be
www.facebook.com

exhibition - tanja mosblech/painting
Coryse Kiriluk/sculpture

  

digitale Vernissage am 16.5. um 19 Uhr,
Start online-screening ab 10 Uhr unter www.vornundoben.be
Ausstellungsdauer vom 17.5. – verlängert bis 6.9.2020

es spricht:
Frank-Thorsten Moll, Direktor des IKOB – Museum für zeitgenössische Kunst, Eupen

es spielt:
Herr Saur – palham music – oben
Ralf Spengler – Klavier & Gesangsimprovisationen – vorn

galerie vornundoben
katharinenweg 15a
4700 eupen (be)
www.vornundoben.be

exhibition - tanja mosblech/painting
anne kiesecoms/painting

07 march - 06 april 2020
opening: 06 march at 18.30

galerie wégimont culture
chaussée de wégimont 76
4630 soumagne (be)

solo exhibition - tanja mosblech

opening: 15 november 2020, 11pm to 18am
other dates 22 and 28 november from 2 to 6pm

galerie einmalich
greppstrasse 35a
52159 roetgen (ge)

gruppenausstellung / exposition collective / group exhibition

4/10 – Eine kritische Bestandsaufnahme der IKOB Sammlung / Un inventaire critique de la collection de l'IKOB / A Critical Inventory of the IKOB Collection

03.07. – 29.09.2019

Eröffnung / Vernissage / Opening: 30.06.2019, 17:00

info : www.ikob.be

IMG_9931

IKOB
Rotenberg 12b
4700 Eupen
Belgien / Belgique / Belgium

Öffnungszeiten / Horaires d’ouverture / Opening hours
Mi. – So. / Mer. – Dim. / Wed. – Sun.  13.00 – 18.00

info : www.ikob.be

exposition „little drops"

théâtre la montagne magigue
Rue du Marais 57
1000 bruxelles

vernissage samedi le 23 février à 18 - 19:30h
finissage samedi le 16 mars à 16h

damien petitot: installation lumineuse
cécile deconinck: reliure du livre sonore
claire goldfarb: musique
tanja mosblech: illustration du livre, peintures, photos, vidéo

un fil se promène entre musique, peinture, mouvement aléatoire lumineux, pour aboutir à un livre à feuilleter au son du violoncelle - rouge, bleu, ici, jaune, vollbracht.

d´abord spectacle, puis livre sonore, little drops se transforme en installation musicale et visuelle.

exposition à découvrir avant et après les représentations tout public.
le dimanche 24 février de 14 - 15h
du lundi 25 février au vendredi 1 mars de 10 - 16h
du lundi 11 au vendredi 15 mars de 10 - 16h

IMG_9931

ouverture de la résidence artistique - poste de douane:

eröffnung der künstlerwerkstatt – belgisches zollhaus: 

tanja mosblech - „assemblage“

09.09.2018 - 11-15 h
journée portes ouvertes - découverte d´un patrimoine culturel insolite
tage des offenen denkmals - ungewöhnliches kulturerbe entdecken 

kukuk v.o.g. aachener straße 261 a (l´ancien poste de douane belge / ehem. belgisches zollhaus) b-4730 raeren

 (l´ancien poste de douane belge / ehem. belgisches zollhaus)

 

tanja mosblech, qui vit et travaille à eupen, déménagera son atelier à la douane belge pendant 6 semaines et traitera le thème „frontières“. dans une sorte d´assemblage elle créa des collages, des esquisses, des photos, des broderies,… 

die in eupen lebende und arbeitende künstlerin tanja mosblech wird in den monaten september und oktober für 6 wochen ihr atelier in das belgische zollhaus verlegen und sich dort mit dem thema "grenzen" beschäftigen. dabei entstehen kollagen mit plastischen objekten, skizzen, fotos, stickereien,…….. 

l´artiste sera présente tout les mardis, jeudis et dimanches de 11 à 15 h et sera heureuse de vous accueillir !

die künstlerin ist anwesend: jeden dienstag, donnerstag und sonntag von 11 - 15 uhr und heißt sie herzlich willkommen.


finissage de l´atelier et vernissage de l´expo le 21 octobre 2018 à midi

finissage der werkstatt und vernissage der ausstellung, am 21.oktober 2018 um 12uhr

miriam elebe prendra la parole
es spricht miriam elebe

www.kukukandergrenze.eu/sprache_d/programm/programm.html
www.facebook.com/events/920270381495465
www.facebook.com/events/1631391343634175

Ah... l’amour!

Le samedi 17 février 2018 à 15h00 l’Orangerie a le plaisir de vous inviter au vernissage de l’exposition de

Tanja Mosblech
peintures, dessins, photographies, installation
On voit ton string darling!... Echange sur fond de culottes avec Romain Van Wissen

Exposition accessible du 17 février au 1 avril 2018
Du jeudi au dimanche de 14 à 18h et sur RV 

Des bouts de nature et des fragments de corps semblent flotter dans d’étranges limbes. Tanja Mosblech montre des images de femmes, des images de vêtements et de nature dans ses peintures ainsi que dans ses propres photographies ou dans des photographies trouvées en partie retravaillées et dans des vêtements brodés, le tout pouvant se combiner à l’envi...
Dirk Tölke

l’Orangerie, espace d’art contemporain 30 Rue Porte Haute (Parc Elisabeth) B6600 Bastogne Entrée libre du jeudi au dimanche de 14 à 18h et sur rendez-vous www.lorangerie-bastogne.be
L’Orangerie est soutenue par la Ville de Bastogne, la Province de Luxembourg et la Fédération Wallonie-Bruxelles

group exhibition
Multiply by Sharing

Artists in residence
Clara Rivière Visier (es), Iris van der Ende (nl), Yvonne Freckmann (us-de)

Artists
Ellen Baptist (nl), Franz Buchholz (de), Jos Claesen (nl), Suzan Delfani (nl), José Fijnaut (nl), Uli Freude (de), Uta Göbel-Groß (de), Uli Happe (de), Ed Hoogenboom (nl), Sabine Jacobs (de) &, Anna Barkhoudarian (nl), Jac. Janssen (nl), Nieke Lemmens (nl), Sabine Lintzen (nl), Liesbeth van Litsenburg (nl), Tanja Mosblech (be), Sabine op den Kamp (nl), Hub Pasmans (nl) &, Armand Bruijstens (nl), Jan C M Peeters (nl), Daniëlle Posthumus (nl), Günter Rangeard (be), Jos Reinders (nl), Maria Stams (nl), Imke van den Berg (nl), Karin Veldkamp (nl), Romain van Wissen (be), Gerda van de Woestijne (nl)

Gäste/Gasten, Atelier Werkplaats K

Werkplaats K.
Elbereveldstraat 105
6466 jm Kerkrade (nl)
Google Maps

opening/vernissage 13 oktober 19.00 u.
14 & 15 oktober geopend van/geöffnet von 11.00 tot/bis 17.00 u.

info
www.werkplaatsk.nl
www.facebook.com/werkplaatsk

group exhibition
foto files - 23 ausgewählte fotografische positionen im kontext platform euregio

foto/tanjamosblech

künstler
anja bayerwaltes, bernd schröder, birgit franchy, diana ramaekers, dorothea flatau, gudrun petersen, günther krol, günter rangeard, irena paskali, j. konrad mellies, Tanja Mosblech, katja mummert, lea bascha, manfred kistermann, marc sterkendries, marion denis, matthias jung, nasser bascha, robert arenz, ursula böhmer, willi filz, peter hinschläger, Wolfgang in der wiesche 

Atelierhaus Aachen e.V.
Talstraße 2
52068 Aachen
Google Maps

ausstellungsdauer
23 sept – 13. okt 2017
öffnungszeiten
di – fr 10 – 14 h
sa – so 12 – 15 h
sowie n. v.
eintritt frei

jury
alice loo, benjamin fleig, julie hanique, jules beckers, julien barzin, luigi de zotti, nadya bascha, dr. nina mika-helfmeier, sylvia böhmer, prof. wilhelm schürmann

info
mit der ausstellung foto files zeigt das atelierhaus aachen erstmalig eine auswahl jurierter fotografie von künstlern der euregio maas-rhein. 22 fotografische positionen der grenzregion deutschland, niederlande und belgien, werden hier zu einer werkschau zusammengetragen, die einen überblick zeitgenössischer perspektiven abbildet. ausdrücklich wurde die ausschreibung thematisch und formal offen gehalten, um das genre fotografie in seiner bandbreite aufzuzeigen.

eine jury aus 10 renommierten kulturvertretern der region, trifft ihre auswahl unter dem aspekt einer herausragenden inhaltlichen und fotografischen qualität der werke. 

präsentiert wird die ausstellung foto files im kontext von platform euregio, einem vom land nrw geförderten projektes des atelierhaus aachen e.v., zur entwicklung und profilierung einer plattform für ausgewählte künstlerische positionen der euregio maas-rhein. interaktive fotowand im rahmen der ausstellung foto files sind besucher eingeladen, eigene fotos an eine interaktive fotowand zu pinnen und damit teil der präsentation zu werden.

gefördert vom ministerium für kultur und wissenschaft des landes nordrhein-westfalen

group exhibition
if I had my way, I’d tear the building down


friday september 15th, vernissage, 19.30-21.30
saturday september 16th, 12.00-21.00
sunday, september 17th, 12.00-17.00

Tapijnkazerne 15
gebouw M
6211 LE Maastricht
google-maps

this group exhibition will take place in the building M, an ancien military tapijnkazerne in maastricht from 15th to 17th september 2017. this is a special weekend because building M is the last weekend to be used as an exhibition space, after which it will be broken down.

building M
building M is a meeting and experimental place for everyone in maastricht doing something with art and culture. a space that invites you to experiment. perfectly suited for exceptional location productions.

participating artist
http://artistscrossingborders.com/...

infos
http://artistscrossingborders.com

Herzliche Einladung!
Tanja Mosblech – et si tu m’aimais ...


Zur Eröffnung der Ausstellung

Tanja Mosblech
„et si tu m’aimais ...“
am 5.7.2017 um 18 Uhr

laden die Saarländische Galerie, die Vertretung des Saarlandes beim Bund, das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes und Ostbelgien Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.

Grußworte: Staatssekretär Jürgen Lennartz, Chef der Staatskanzlei und Bevollmächtigter des Saarlandes beim Bund in Berlin, Anna Quadflieg, Leiterin der Vertretung von Ostbelgien, der Föderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie, Oliver Paasch, Ministerpräsident von Ostbelgien

Ausstellung: bis 19.8.2017, Di – Sa, 14 – 18 Uhr

Saarländische Galerie
Europäisches Kunstforum e.V.
Charlottenstr. 3
10969 Berlin

Eingang im Durchgang zwischen Charlotten- und Markgrafenstraße, U6 Kochstraße/Checkpoint Charlie

Infos
www.saarlaendische-galerie.eu

Herzliche Einladung!
Tanja Mosblech – et si c´était le paradis

galerie vorn und oben - next 1 vom 20.6.–12.9.2015 - groupshow

Am 3. Advents-Sonntag um 17 Uhr ist das Ensemble88 zu Gast in der Galerie vorn und oben, Katharinenweg 15A, 4700 Eupen.
Das Konzert dauert +- 30 Minuten, die Ausstellung ist bis 20:00 Uhr geöffnet.
Der Eintritt ist frei.

"Du komponierst so wie ich male!" kommentierte die Künstlerin Tanja Mosblech das Stück "Genesis 1,24 ff“ von Paul Pankert nach einem Konzert von Ensemble88. Dies veranlasste die Eupener Galerie vorn und oben zur Ausstellung "Tanja Mosblech - et si c'était le paradis" das Ensemble88 in kleiner Besetzung einzuladen - natürlich mit den neuesten Werken des Eupener Violinisten und Komponisten im Gepäck.

Programm:
"connected" Violine-Elektronik (Uraufführung)
"quasi rondo" Violine-Elektronik 
"Genesis 1, 24 ff" Sopran, Violine Els Crommen, Sopran
Paul Pankert, Violine

Galerie vorn und oben
Katharinenweg 15a
B-4701 Eupen-Kettenis
+32 (0)87 480218
info@vornundoben.be
www.vornundoben.be

Tanja Mosblech – et si c´était le paradis

Malerei, Installation

galerie vorn und oben - next 1 vom 20.6.–12.9.2015 - groupshow

Galerie vorn und oben
Katharinenweg 15a
B-4701 Eupen-Kettenis
+32 (0)87 480218
info@vornundoben.be
www.vornundoben.be

vom 12.11.2016 – 15.1.2017

Vernissage am 12.11.2016 um 19 Uhr, geöffnet ab 10 Uhr

special guest appearance:
Emmanuel Dundic (BE) und Romario Lukau Rolook (CD)

es spricht:
Dr. Dirk Tölke

es spielen:
Pieter Lenaerts, reg. guest of Razen "Double Bass Solo Performance" – vorn um 16.30 Uhr, präsentiert von meakusma, www.meakusma.org
Christian Roosen "final EiEiEi..." – überall ab 17 Uhr

Öffnungszeiten: nur zu Veranstaltungen, nach terminlicher Absprache und jeden 1. Sonntag im Monat von 10 - 22 Uhr

galerie vorn und oben - groupshow

next 1 vom 20.6.–12.9.2015

galerie vorn und oben - next 1 vom 20.6.–12.9.2015 - groupshow

Benjamin Fleig, Galerie vorn und oben
Katharinenweg 15a
B-4701 Eupen-Kettenis
+32 (0)87 480218
info@vornundoben.be
www.vornundoben.be

next 1 vom 20.6.–12.9.2015

Eröffnung am 20.6.2015 ab 10 Uhr

Vernissage um 19 Uhr

next 1-Künstler
Suus Baltussen
bobok
Didier Bourguignon
Chloé Coomans
Dorthe Goeden
Andreas Hetfeld
Matthias Kohn
Lilith
Tanja Mosblech
Martin Müller
Maik Wolfram

es spricht
Dr. Wolfgang Becker

es spielen
Christian Roosen „EiEiEi...“ - überall ab 16 Uhr
Mr. Superlofi „dub experience / onemanelectrojam“ - vorn um 20.30 Uhr
HORST WITH NO NAME Orchestra - oben nachmittags + 22 Uhr
Franz Mestre & Ludwig Kuckartz „Late Night Live Loop Lesung“ - vorn zu später Stunde

Netzwerktreffen „Extension Culturelle“ in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum der DG, vorn & - oben ab 14 Uhr

Anfahrt: über Schönefeld, Schnellewindgasse oder Talstrasse wegen Oberstädter Kirmes

Öffnungszeiten: nur zu Veranstaltungen und nach terminlicher Absprache

Partner: Koch & Freiter www.koch-freiter.com / Elektro Niederau www.niederau.be / Delcoeur-Duo Vinothek www.delcoeur.be

„next 2“ vom 19.9.–21.11.2015

"shrubbery"


installation with embroidered women´s underpants in a small house on the site of the ostrale, dresden.

The underpants are presents by women of different age and carry a personal memory.

The embroidery was created by myself.

OSTRALE 015
Dresden, 10. Juli - 27. September 2015

more : www.ostrale.de

"shrubbery" : work in progress











Sommerwerkstatt:
Jugend & Erwachsenenwerkstätten (ab 14 Jahre)


Kunst kennt keine Grenzen: Expressive Malerei!

Mit Nathalie De Corte und Tanja Mosblech

Durch den spontanen und freien Umgang mit Farbe, Form und Fläche ergründen wir neues künstlerisches Potential und die Freiheit, die uns die Malerei gewährt.....

Ort
PDS Sekundarschule
Kaperberg 2-4
4700 Eupen
Belgien

Datum und Uhrzeit
03/08/2015 - 07/08/2015
Ganztägig

more : http://sunergia.be

work in progress








Kunst à 100


Vernissage Freitag, 28. November 2014 - ab 19h

Nominierung für den Preis "Künstler der DG  2014"

Die Jury sagt: Das Werk von Tanja Mosblech überzeugt sowohl durch die Außenrauminstallationen als auch durch die kleinformatigen Ölgemälde. Sie reizt den Begriff des Abstrakten aus, bis das Atmosphärische bleibt. Sie entwickelt eigenständige Kunstkonzeptionen und lässt sich dabei von der Landschaft der Region inspirieren, die sie virtuos transzendiert.

Jury:
Helga Knich-Walter, ehemalige Abteilungsleiterin Kultur Saarland: allgemein
Harald Nickoll, Musikschule Aachen: Musik
Louis Gerrekens, Uni Lüttich: Literatur
Bernhard Baumgarten, Trois CL Luxemburg: Tanz
Annette Lagler, Ludwigforum: Bildende Kunst

Die Ausstellung ist an folgenden Tagen geöffnet:

Sa  29. & So 30. November /  Mi 03. Dezember
Sa  06. & So 07. Dezember /  Mi 10. Dezember
Sa  13. & So 14. Dezember

Samstags und mittwochs 14 - 17 Uhr, sonntags 10 - 17 Uhr

alle Kunstwerke zum Preis für je 100€

Kunstgalerie
Mühlenbachstr. 2
B - 4770 Born (Amel)

Projektionen für Claire Goldfarb

more

CD-Cover für Claire Goldfarb

cours de peinture: Automne 2014

cours du lundi (Montags): 13/10/2014, 20/10/2014, 27/10/2014, 17/11/2014, 24/11/2014, 01/12/2014, 08/12/2014, 15/12/2014

cours du samedi (Samstags): 18/10/2014, 25/10/2014, 15/11/2014, 22/11/2014, 29/11/2014, 06/12/2014

De 10 à 14 heures.

more

Häuser erzählen Geschichte(n) 

Eine Licht- und Schattenperformance  

13. und 14. September 2014
21h - 21h 30

Haasstraße 42 in 4700 Eupen. 


Mit Sabine Rixen, Christian Klinkenberg, Heinrich Heimlich. 
Grafiker Jann Cuerten
Stimmen Serge Cloot, René Thieron.

Im Anschluss sind alle Besucher herzlich zu einem Umtrunk und Austausch eingeladen.

Am 4. Oktober wird die Aufführung anlässlich des Lichterfestes in der Unterstadt wiederholt!

Infos: www.sunergia.be

work in progress